natur-reich.de 
alternative Ansichten - Vermögensaufbau - Naturgesetze


Archiv


Ausgabe 25
 

vom 04. 01. 2009


Der natur-reich-Brief


"In der Natur gibt es keine Armut. Armut hat der Mensch erfunden."



Inhalt:

**************************************************
1. Der Gaza-Streifen von heute ist die KZ´s von 1944
**************************************************

 

1. Der Gaza-Streifen von heute ist die KZ´s von 1944
**************************************************

Ich hatte mir mal geschworen, das Thema Israel komplett aus diesem Rundbrief herauszuhalten, aber ich kann es einfach nicht mit meinem Gewissen vereinbaren.
Außerdem möchte ich ein Zitat von Colin Powell, US-Außenminister a.D. voranstellen, mit der Bitte an jeden, es sich einzuprägen:
"It is not anti-Semitic to criticize the policies of the state of Israel."  - Es ist nicht antisemitisch, die Politik Israels zu kritisieren.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Aus allen Quellen, die ich finde, geht seit Jahren immer wieder hervor, dass die Zustände im Gaza-Streifen katastrophal sind. Israel und Israel-freundliche Kreise sagen meist, dass die Palästinenser selbst verantwortlich sind, dass es ihnen so übel geht. Was sie dabei verschweigen ist, dass die Palästinensergebiete seit Jahrzehnten von Israel gedemütigt werden, bombadiert, zerstört, immer wieder, immer fort, unterdrückt und - verkleinert. Israel erlaubt sich wann immer es will, in diese Gebiete einzumarschieren und um sich zu schießen, mal davon abgesehen, dass der ganze Staat Israel auf einst palästinensichem Boden liegt. 
Während auf der einen Seite Israel in relativ großem Wohlstand lebt, ein Land der Hochtechnologie, befinden sich die Palästinenser gleich nebenan, insbesondere im Gaza-Streifen in bitterster Armut. 

Warum?

Diese Armut kommt nicht von ungefähr. Sie entstand und entsteht durch immer wiederkehrende Zerstörung der Infrastruktur, Zerstörung von Gebäuden allgemein, ständiger Militärmanöver, Überbevölkerung, Blockaden, unzähligen Toten und Verwundeten alle Jahre wieder. Man mag es kaum glauben, es gibt Kreise, die behaupten, die Palästinenser sind für all diese Zerstörung und das Leid selber veantwortlich. Israelische Kreise zumeist.  

Frau Merkel sagte kürzlich, die Schuld am jetzigen Konflikt liege ausschließlich auf palästinensischer Seite bei der Hamas.  Tatsächlich ist es so, dass selbstgebaute kleine "Kazam"-Raketen auf israelisches Gebiet abgefeuert wurden, und Israel dadurch "terroriseirt" wurde.
Wer aber sieht den jahrzehntelangen Terror Israels gegenüber den Palästinensern? Wer traut sich dies auszusprechen?  

Es ist Fakt, dass kein Politiker in unserem Land den Arsch in der Hose hat, etwas gegen die Politik Israels zu sagen - denn wer dies tut, der kann seine politische Karriere vergessen. Falls er es überhaupt überlebt.  Faschismus funktioniert genau so. Andersdenkende werden öffentlichkeitswirksam diffamiert, und "ausgerottet".   Hitler hat es auch so gemacht.  Die Meinungsfreiheit, die unser Grundgesetzt vorsieht, gibt es nicht wirklich. Niemand, niemand darf etwas gegen die Juden sagen. 

Das will aber auch niemand, lediglich Israel will ich hier kritisieren.

Ich bin also kein Feind der Juden. Ich bin kein Feind irgendeiner Religion oder deren Anhängern. Jeder kann denken was er will und nach religiösen Vorgaben leben wie er will: Solange er niemand anderen in dessen Rechten einschränkt.


Ich möchte dazu eine Frage stellen:

Welche Rechte hat ein Palästinenser im Gaga-Streifen heute?

Welche?

Wer kann es ihnen verübeln, wenn sie gegen die militärische Großmacht, die sie seit Jahrzehnten unterwirft, demütigt, bombadiert, und sie einpfercht wie Tiere, Waffengewalt anwendet? 

Was würden Sie tun, wenn sie im Gaza-Streifen leben?  "Leben" ist es gar keines, denn in bitterster Armut haben Sie nur ein Ziel, jeden Tag, jedes Jahr: ÜBERLEBEN.


Wie würden Sie werden, wenn sie dort jeden Tag überleben müssen und alle Jahre wieder Bomben fallen, die Grenzen blockiert werden, Nahrungsmittel knapp sind, Strom und fließend Wasser immer mehr eingeschränkt werden, imer mehr Baumasse zerstört, Wohnraum immer knapper wird, ihre Kinder einen Dreck haben- UND - Sie keine - KEINE Chance haben da  heraus zu kommen?

"Der Psychologe (in Gaza) erklärt, dass heute 24 Prozent aller Jugendlichen in Gaza zu Selbstmordattentaten gegenüber israelischen BürgerInnen bereit seien, eine Rekordchiffre, die weiter ansteige. Er erklärt, dass in Gaza das beständige Gefühl eines Gefängnisses unter freiem Himmel, des permanenten Eingesperrt Seins herrsche, das die Menschen verrückt mache."  Zitat aus diesem Artikel: http://www.graswurzel.net/295/mur.shtml  Sehr empfehlenswert, lesen Sie ihn. 

Wenn die Welt Israel alle Rechte anerkennt, wo sind die Rechte der Palästinenser? Wo?

Warum darf Israel eine Mauer bauen, höher als die in Berlin war, rund um den Gaza-Streifen herum? Kilometerweit in palästinensischem Territorium? Warum darf Israel alle Grenzen dichtmachen, wann immer es will? Warum darf Israel Bomben werfen? Warum darf Israel zehn-, zwanzig, fünfzigmal so viele palästinensische Menschen, Frauen und Kinder ermorden, wie israelische Bürger ermordet werden?  Warum darf Israel den palästinensischen Luftraum überfliegen, ausspionieren, wann immer es will? Warum darf ein Staat wie Israel außerhalb seiner eigenen Grenzen agieren wie er will, wann er will? Warum darf man Menschen wie Schweine behandeln, sie knechten und bombadieren, sie unterwerfen, demütigen, berauben, schlechtreden, über ihre Regierung entscheiden, ihre Frauen und Kinder ermorden, zu hunderten, Tausenden, ihr Gebiet zerstören, zerstören, zerstören und sie hungern lassen?

Zur Selbstverteidigung! (?)  

Die Palästinenser im Gaza-Streifen leben in einem Gefängnis, in das oft keine Lebensmittel oder andere notwendigen Güter gelangen, weil Israel immer wieder alle Grenzen dichtmacht. Die Grenze zu Ägypten kontrolliert Israel, indem es politisch Druck auf Ägypten ausüben kann, wie es will. Israel ist eine militärische Supermacht.
Den bösen Buben da im Gaza-Streifen wird unterstelt, Tunnel zu graben, und so Waffen ins Land zu bringen. Und Lebensmittel - man muss ja von was leben.

Apropos Waffen:
Warum hat eigentlich Israel das Recht, Waffen aller Klassen zu besitzen und anzuwenden, von der Handfeuerwaffe über U-Boote, Panzer, Bomben, bis hin zu Atomwaffen aber Palästinenser haben dieses Recht nicht? Iraker hatten dieses Recht nicht. Der Iran hat dieses Recht nicht.

Warum?

Warum leben die Israelis in Wohlstand, die Pälästinenser in bitterster Armut? 

Warum?

Warum genießt ein Israeli Reisefreiheit, während Israel den Gaza-Streifen völlig abschottet und keiner raus darf? 

Wie kann es sein, dass um den Gaza-Streifen kilometertief in palästinensischem Gebiert eine riesenhohe Mauer gebaut wurde?



Was ist ein Konzentrationslager?

 

Warum kann jede Kritik an Israel sofort als "antisemitisch" verurteilt werden?

Warum wird eine Kritik an Palästinensern nicht als "antiarabisch" verurteilt?

Ist hier etwa einer besser als der andere?


Wenn einer im KZ eine Waffe auf seinen Wärter abfeuert, nennt man ihn Terrorist.
Denjenigen, der das KZ betreibt, räumt man das Recht ein, sich zu verteidigen.
Die Insassen des KZ, werden beschuldigt selbst an ihrer Lage schuld zu sein! Sie haben es ja nicht anders verdient und nicht anders gewollt. Wenn sie nur Stillhalten würden, hätten sie es besser.

Der Faschismus endete nicht mit Hitler. Er nahm nur neue Züge an. Größere. 

Nein, ich vergleiche nicht Juden und Hitler. (Selbst wenn, was wäre daran verwerflich?).  Ich vergleiche die Politik Israels mit der Hitler. Das ist mein Grundrecht der Meinungsfreiheit. Ein Recht, das heutige Politiker in unserem Land nicht mehr ausleben können. Ebenfalls die Medien nicht, denn wer auch immer etwas sagt, was irgendwie mit Juden zu tun haben könnte, der muss aufpassen, dass er nicht diffamiert und verfolgt wird. 
Faschissmus funktioniert eben auch andersrum. 

Der Iran führt keinen Krieg, Israel tut es.
Der Iran darf keine Atomwaffen besitzen, Israel tut es.
Der Iran wird von allen westlichen Medien schlecht gemacht und als Schurkenstaat hingestellt.

Israel?  Ach, ist doch eine Demokratie. Haben doch das Recht sich zu verteidigen.

 

Ich schäme mich, auf einer solchen Welt zu leben, wo die Lüge die gesamte westliche Welt regiert, wo die Armen und unterdrückten als Terroristen und Spinner verurteilt werden, wenn sie um sich schießen, und die Reichen und die Großmächte mit ihrem phänomenalem Militärapparat als demokratisch hoch gelobt werden. 

Ich schäme mich, in einer Welt zu leben, in der ein Deutscher nicht mehr das Recht hat einen Juden zu kritisieren, während er selbst für alles kritisiert werden darf.
Ich schäme mich, in diesem gedanklichen Konzentrationslager leben zu müssen.

Ich schäme mich, dass unsere Regierung und alle anderen Regierungen der westlichen Welt, ein friedliches Land (wie den Iran) als gefährlich einstuft, und diesem das Recht auf Atomwaffen aberkennt, aber einem Krieg führenden Land (wie Israel) dieses Recht zuspricht und diesem kriegführenden Land noch modernste Waffen liefert. Sogar schenkt, während man schon Kritik daran übt, wenn der Iran von Russland Boden-Luft-Raketen erhält, die ausschließlich zur Verteidigung dienen können.

Ich schäme mich, in dieser religiös-dogmatischen Welt zu leben, wo das Beschissene als Gutes und "Demokratie" hingestellt wird, ohne zu erkennen, dass es die Unterdrückung schlechthin ist. Und auf der anderen Seite alles, was diesem westlichen-isrelisch geprägtem Faschissmuss gegenübersteht, als Böse und gefährlich gebrandmarkt wird, als anti-semitisch oder anti-demokratisch. "Demokratie" - witzig, als ob es eine solche gäbe bei uns.

Ich schäme mich für die Intoleranz in unserem Land, wenn ich für diese Zeilen vielleicht noch verurteilt werde. 

Ich liebe die Juden, sie hatten ein schweres Schicksal zu tragen und sind meist sehr friedlich und sehr freundlich. Es ist sehr schade, dass sie dieses schwere Schicksal noch immer zu erleiden haben, weil die Regierung ihres Staates und ein paar Zionisten die westliche Welt benutzen, wie es ihnen passt. 
Ich schäme mich, dass man dagegen nicht vorgehen kann, denn wer es tut, ist ein "Terrorist" und gefährdet die Sicherheit.

Die westliche Welt lebt heute in einem neuen Faschissmus. 
Dieser richtet sich gegen alles, was den Interessen Israels entgegensteht. Alle, die den Interessen Israels entgegenstehen, werden heute als Schurken gebrantmarkt und in den Medien zerfleischt. - Um nur ein paar zu nennen: Irak, Palästinenser, Syrien, Iran.

Kein anderes Land neben Israel darf Atomwaffen haben, oder irgendwelche anderen Waffen, womit Israel bedroht werden könnte. Das ist einer der Gründe, warum der Irakkrieg wirklich geführt wurde. Es hat hunderttausenden Irakern und tausenden amerikanischen Soldaten das Leben gekostet.- Kaum einem Israeli.

Das ist auch der wahre Grund, warum der Iran als Schurkenstaat abgestempelt wird. Er könnte Israel bedrohen - Schande. 
Nur Israel darf andere bedrohen - niemals, niemals darf irgend ein Land der Welt Israel bedrohen. 
Niemals darf der Iran oder irgend ein arabisches Land Atomwaffen besitzen. Nur Israel selber darf es. 
Israel darf bedrohen, Israel darf Bomben auf andere werfen. Auf Israel darf dies niemals geschehen.
Israel darf Mauern bauen, KZ´s betreiben, knechten, bombadieren, wann und wie es will, und wenn es eine Verurteilung durch den UN-Sicherheitsrat geben könnte - dann haben sie ihren Freund: Die Handlanger in Amerika, die dann ihr Veto einlegen. 

Ich schäme mich, denn diese Welt, in der wir alle leben, ist Faschistisch, ungerecht und pervers, bis zum geht nicht mehr. Und jeder, der diese Position Israels verteidigt, die es auf der Welt ausübt, der trägt zu dieser ungerechten Welt bei. 
Wer verteidigt eigentlich den Iran? 
Niemals hat der iranische Präsident gesagt, er wolle Israel von der Landkarte tilgen (obwohl das vielleicht ganz gut wäre, denn dann würden die Konflikte in der Region endlich aufhören). Die Reden von Ahmadinedschad - haben Sie diese mal korrekt übersetzt gehört oder gelesen?  Sie glauben doch auch, er sein ein Fanatiker, der Israel von der Landkarte fegen will, oder? 

Da sehen Sie mal, wie Sie auf unsere westlichen Medien hereinfallen, die nahezu alle von den Zionisten gesteuert werden. Glauben Sie nicht? Überzeugen Sie sich selbst: http://www.uni-kassel.de/fb5/frieden/themen/Medien/iran.html   Lesen Sie die Webseite von diesem Link. Bitte.

Lesen Sie es.

Der iranische Präsident weiß um das Regime, das Israel und die westliche Welt kontrolliert. Verstehen Sie jetzt, warum man hierzulande so gegen den Iran hetzt? Der Iran will nicht Israel von der Landkarte fegen, nein, er will eine Welt ohne diesen westlichen Faschissmus, den wir hier bei uns haben, und unter dem die Palästinenser leiden, den aber keiner erkennt, weil die Medien reine Propagandawerkzeuge sind, die die Wahrheit verfälschen. 

Wie lange wird es dauern, bis wir den Iran angreifen und wieder Millionen sterben müssen, für den Wahnsinn der westlichen Welt, wie es im Irak war? Für die Verrückten, die Israel regieren? Für die Gehirngewaschenen Deutschen, Amerikaner, Briten, usw.?

Wer profitiert denn von dem Bürgerkrieg und Terror, der jetzt im Irak herrscht? Alles nur Zufall? Der Irak war ein erklärter Feind der Israel-Zionistenregierungen. Und er war eine militärische Großmachtin der Region. Heute ist der Irak als Feind Israels nicht mehr existent - das Land ist vom Zerfall heimgesucht, innerem Bürgerkrieg. 
Zufall?

Wer glaubt, der Irak-Krieg der USA ist fehlgeschlagen der irrt gewaltig. Der Irak ist heute geneu so, wie es die Zionistische Regierung Israels wollte: Ein Land, in dem sich die Feinde Israels gegenseitig selber umbringen. Perfekt. Fantastisch eingefädelt, Hitler war ein Laie dagegen.

Wann begreifen wir hierzulande eigentlich, was gespielt wird?
Deutschland verschenkte vor wenigen Jahren zwei modernste, neue U-Boote an Israel, die durchaus mit Kernwaffen ausgerüstet werden können. Wer hat´s bezahlt? Steuerzahler. Dem Iran aber, gibt man nicht einmal das Recht ein Atomkraftwerk zu betreiben, oder defensive Flugabwehrraketen von den Russen zu bekommen. 
Merkel verteidigt das Vorgehen Israels im Gaza-Streifen, wo Bomben kleinen Kindern die Beine wegfetzen und ihr Zuhause, das eh nur Notwohnung im KZ war, gar völlig zerstört wird.  Aber der Iran - der keine Kriege führt, gegen den wettert man, als wäre es das bestialischste Land der Welt.

Wann wachen Sie auf?

Hallo?

Das wichtigste, was ich hier noch zu sagen habe, ist:
Es gibt einen Unterschied zwischen den wahren Juden welche das wahre Judentum verkörpern und leben, und den Zionisten.
Die wahren Juden sind  wunderbare Menschen, sie sind freundlich und friedfertig zu allen Menschen. Sie haben einen wunderbaren Humor und sie sind es auch nicht, die das militärische Vorgehen der israelischen Regierung befürworten. Die wahren Juden lebten vor der Gründung des Staates Israel friedlich zusammen mit allen anderen Menschen in der dortigen Region.
Die Zionisten hingegen, die sich selbst auf das Judentum berufen, benutzen ihre Religion entweder als Vorwand, sind also gar nicht wirklich religiös, oder sind religiöse Fanatiker, wie es sie in allen Religionen gibt.
Die wahren Juden wollen nur Frieden und achten alle Menschen, sind einfache Leute und verstehen daher auch ihre Brüder (und deren Bedürfnisse) anderen Glaubens.
Die Zionisten hingegen träumen von einem Groß-Staat Israel, der sich bis an den Persischen Golf erstreckt und in dem nur Juden leben dürfen, betrachten die Juden als Auserwähltes Volk und denken daher sie haben das Recht alle anderen zu benutzen oder zu unterwerfen. (wer denkt denn da an Hitler?) 

Einen wunderbaren Artikel, der die Unterschiede zwischen Zionismus und Judentum beschreibt, können Sie hier finden: http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2009/01/der-unterschied-zwischen-judentum-und.html
Absolut das Beste, was ich zu dem Thema lesen durfte. Es hat mich sehr vieles gelehrt und ich konnte meinen Hass auf die Juden überwinden. Denn die Juden sind nicht die Zionisten.

Die wahren Juden sind nicht Schuld, sie sind Opfer, immer noch. Denn durch ihr Leid kann heute Israel bzw. die Mächtigen, die es und die westliche Welt regieren -die Zionisten- können heute machen was sie wollen. Die Zionisten nehmen den Völkermord Hitlers an den Juden zum Aushängeschild, um unangreifbar zu sein, denn "niemals wieder soll ein Jude solche Verbrechen ertragen müssen. Niemals wieder darf ein Jude verfolgt werden."   Unter dem Schutzschild der Judenverfolgung begehen die Zionisten heute allerschlimmste Verbrechen bis hin zum Völkermord an den Palästinensern. Die armen, wahren Juden. Noch immer müssen sie dieses Schicksal tragen und für Verbrechen herhalten. Unter Hitler waren sie bestraft, und jetzt werden sie von ihrer (teilweise ihrer) eigenen Regierung benutzt und gedemütigt.

Die wahren Verbrecher sind die Zionisten, die, die diese israelische, pro-israelische Politik machen, faschistische Politik, die alles, was ihnen entgegensteht, vernichtet. Es sind die, die zum Teil unsere Medien kontrollieren, die Unwahrheiten vom Iran berichten, die Hetze gegen den Iran betrteiben. Die, die das KZ Gaza-Streifen als "selber schuld" verteidigen. 
Ahmadinedschad, der iranische Präsident, den man in unserer westlichen Welt für einen religiösen Irren hält, hat vielleicht mehr Verständnis von der Welt und den Zuständen im Nahen Osten, als Sie und ich. Er will die Zionisten ihrer Macht berauben, sie "wegfegen" wie er es sagte. Damit endlich wieder Frieden in der Region einziehen kann, Frieden zwischen den wahren Juden, den Palästinensern und allen anderen. Frieden dort, wo durch die Zionisten seit Jahrzehnten nur Hass geschürt wird. Es sind die Zionisten, die mit ihren Aktionen den Hass der Palästinenser auf Israel ziehen, und diesen Hass nehmen sie dann als Begründung, um die Palästinenser nach und nach auszurotten, nach dem Motto: "Selber schuld".  


Finanziert wird das alles durch die Banken und den Staat. Und wer finanziert diese?
Richtig: Sie, ich, wir alle.

Wie beim Hitler: Wir alle tragen zum Elend auf der Welt bei, merken es nicht und verteidigen unsere Haltung und unsere Regierung noch. Verteidigen das zionistische Israel noch. Lächerlich. Einfach nur lächerlich. 

Frau Merkel, die selber schon in der Knesset gesessen hat und vor der israelischen Regierung eine Rede hielt, sagt gleich klipp und klar: "Wir müssen aber bedenken, wer angefangen hat." Liebe Frau Merkel, vielleicht gehen Sie mal nach Gaza für ein Jahr, und leben dort. Ich verspreche Ihnen, sie werden geläutert werden.  Aber Sie haben natürlich andere Aufgaben, müssen ja die guten Beziehungen zu den Zionisten pflegen und von der Mauer, die um den Gaza-Streifen steht, welche die Palästinenser dort in einem Gefängnis hält, haben Sie natürlich keine Ahnung. Kumpeln Sie lieber einen Abend in einem israelischen fünf-Sterne-Restaurent bei feinster Speise mit ihren Vertretern der israelischen Regierung, anstatt einen Tag in den Ruinen von Gaza bei einer dürftigen Not-Ration von UN-Hilfsgütern zu zehren. Wenn es überhaupt gerade welche gibt.

Sie tun mir leid Frau Merkel. Sie tun mir einfach nur Leid. Keinen Mut, mal ein ernstes Wort an Israel zu sagen, dass es so nicht geht. Nein. Sie sind eine Schande für die einfachen Menschen, die Armen, die Unterdrückten und Hilfebedürftigen. Eine Schande!

Genau so wie ihr Außenminister, der sich - selbst auch schon in der Knesset gesessen - anmaßt, vermitteln zu wollen. Lächerlich. Er ist selber Zionist.
http://www.mein-parteibuch.com/blog/2009/01/11/steinmeier-bietet-hilfe-zur-verbesserung-der-grenzueberwachung/

-------------------------------------------------------------------


Der Gaza-Streifen ist ein Konzentrationslager. Wer es nicht glaubt, geht hin! Schaut es Euch an.

Und dann stellt Euch vor, ihr dürft nicht raus. Nie raus.
An einer Seite des Gaza-Streifens ist das Meer, von Israel überwacht, an den anderen drei Seiten sind Grenzmauern, höher als die Berliner Mauer. Der ganze Gaza-Streifen ist nur 6 bis 15 km breit und insgesamt nur 3,5 mal so groß wie die Insel Sylt. Hier sind 1,4 Millionen Menschen zusammengepfercht, unter erbärmlichen Bedingungen. Alle Jahre wieder dringt die israelische Armee ein, wirft Bomben und Raketen. Die Gebäude werden zerstört und alle paar Jahre verliert ihr oder eure Nachbarn Frauen, Männer  und Kinder. http://rafahtoday.org/news/todaymain.htm

 Und ihr könnt nicht weg. Ihr müsst jeden Tag sehen, dass ihr das Nötigste zum Überleben zusammenbekommt.

Und dann wird Euch die Schuld an Eurer eigenen Lage gegeben, weil ihr zugesehen habt, wie die Hamas mickrige Raketen Richtung Israel feuerte, die gerade mal die Sprengkraft von Handgranaten haben, während Israel Euer ganzes Land in Trümmer legt.

Aber ihr habt ja angefangen.
Ihr seid selber Schuld.

Die halbe Welt gibt Euch die Schuld.

Und ihr könnt nicht raus.

Ihr könnt nicht raus, da.

Ihr werdet generalüberwacht von Israel, könnt jederzeit erschossen oder bombadiert werden. Ihr bangt um das Leben Eurer Familie, alle Jahre, jeden Tag.

Und ihr könnt nicht raus.

Ihr könnt nicht weg.




Die Welt hilft Euch nicht, nein, sie schaut zu, wie Euch Israel einpfercht und umbringt.


Was habt ihr also für eine Chance?

?



 


Zitate des Tages:
***********************************************************************************************

"Terrorismus ist der Krieg der Armen 
und der Krieg ist der Terrorismus der Reichen." - Peter Ustinov


"Die Welt wird derzeit in Gaza, wo anderthalb Millionen Menschen nahezu ohne jeden Zugang zur Außenwelt von der See, aus der Luft oder über Land gefangengehalten werden, Zeuge eines schrecklichen Verbrechens gegen die Menschenrechte. Eine komplette Bevölkerung wird hier brutal bestraft." - Jimmy Carter Anfang 2008


Karl Jaspers:  "Der Krieg ist in wachsendem Umfang kein Kampf mehr, sondern ein Ausrotten durch Technik."

 

 

 

 

traurige Grüße,

ronny f.

 

 -----------------------------------------------------------------------------------------
Impressum
Herausgeber:
Ronny Franz
Hauptstraße 11
08539 Mehltheuer
Kontakt: info@natur-reich.de

 

zurück zum Archiv