natur-reich.de 
alternative Ansichten - Vermögensaufbau - Naturgesetze


Archiv


Ausgabe 26
 

vom 01. 03. 2009


Der natur-reich-Brief


"In der Natur gibt es keine Armut. Armut hat der Mensch erfunden."



Inhalt:

**************************************************
1. meine aktuellen Kurzmeldungen
**************************************************

 

1. meine aktuellen Kurzmeldungen
**************************************************

Liebe Leser,

in den letzten Wochen habe ich viel gearbeitet. Die Wirtschaftskrise ist an der Firma, bei der ich arbeite, bisher zum Glück vorbeigegangen.  Ich habe auch viel gelesen, habe mich viel geärgert, viel nachgedacht, einigen Streß gehabt und auch viel schlechte Stimmung gehabt.

Ich habe heute beschlossen, mit diesem Rundbrief für ein paar Monate zu pausieren. 

Das hat zwei Vorteile: Ich kann mehr freie Zeit genießen.

Und der Zweite Vorteil?

Sie können das auch!  

 

Bevor ich quasi in den Urlaub gehe, will ich hier aber noch ein paar Zeilen schreiben, um keine Baustelle bei natur-reich.de zu hinterlassen.

--Folgendes noch kurz gemeldet:--

1. Ich hatte vor etwa einem Jahr und ein paar Monaten, als der Ölpreis über 100 Dollar pro Barrel war, geschrieben, dass wir mit weiter steigenden Ölpreisen auf Sicht von ein paar Jahren rechnen müssen. (natur-reich-brief Ausgabe 19)  
Heute steht der Ölpreis bei 40 Dollar. - Sieht aus, als ob meine Prognosen nichts taugen.  :)
Ich nehme an, es liegt an der Weltwirtschaftskrise und der geringeren Ölnachfrage. 

2. Im Dezember 2007, als die Politiker noch alle vom Aufschwung redeten, und vom ausgeglichenen Haushalt, schrieb ich, dass es unser deutscher Finanzminister nicht schaffen wird, die Neuverschuldung auf null zu bringen und, dass wenn keine neuen Schulden gemacht werden, das ganze Finanzsystem zusammenbrechen würde. (natur-reich-Brief Ausgabe 14).  Heute, weil das System droht zusammenzubrechen, macht unser Finanzminister so viele neue Schulden, wie nie zuvor.
Sieht so aus, als ob meine Prognosen manchmal doch etwas taugen.  ;)

3. Ich werde während meiner Pause (beim Rundbriefschreiben) das Musterdepot auf der Webseite www.natur-reich.de weiter aktuell halten.
    Einige Dinge habe ich heute aktualisiert, um die Übersichtlichkeit zu verbessern. Unser Musterdepot entwickelt sich nach wie vor, trotz weltweiter Kriese, recht ordentlich. Ich habe nicht vor, im Moment etwas daran zu ändern. Die Silbermünzen bleiben langfristig liegen, nach meinem Kentnisstand arbeiten im Moment fast alle Silberminen mit Verlust (Silberpreis zu niedrig) und die Silberförderung sollte dieses Jahr auch zurückgehen, weil Silber größtenteils als Beiprodukt der Basismetallproduktion abfält (Kupfer-, Zink-, Bleiförderung).  Da in der Wirtschaftskrise diese Metalle weit weniger gebraucht werden, brechen die Preise ein, und dann wird weniger gefördert.  Und damit sinkt auch die Menge Silber, die gefördert wird.  Allerdings sinkt auch der Silberverbrauch der Industrie.

4. Wenn das Wetter bei uns noch mal 6 Wochen so scheußlich bleibt, drehe ich durch. Es ist zum Verrücktwerden. Heute - nach Wochen - mal wieder etwas Sonne: Sage und schreibe fast 5 Stunden lang! Nach Wochen!  
Jetzt ist sie schon wieder hinter dicken Wolken. Und der Wetterbericht sagt keine wirkliche Besserung voraus.
Ich hab in den letzten Jahren ca. 24.000 Euro in drei Solarstromanlagen investiert. Und wenn ich Ihnen sage, dass ich beruflich "nur" 1.000 Euro netto im Monat verdiene, dann wissen Sie, wie viel Geld für mich 24.000 sind. Bei dem Wetter mache ich Verlust, und der Umwelt hilft es auch nicht wirklich. Ich hab jetzt im Februar 45 % weniger Strom erzeugen können, als im Vorjahr. Das ist miserabel. Und es ist ja nicht mal nur der Februar. Der Januar war ebenfalls dunkler als letztes Jahr, und, das ganze letzte Jahr war bei uns von Wolken und Flugzeugdreckstreifen so sehr durchzogen, wie selten zuvor.
Wolken - Schnee - Wolken - Regen. Wechseln sich ab mit Niesel - Wolken - Nebel - Schnee und Regen. Nicht nur mein Auto rostet vor Nässe und Streusalz dahin, Schlamm trägt sich in die Wohnung, Dunkelheit - wochenlange, monatelange, ewige Dunkelheit 
- frisst mich auf. 

 

Bis nach meiner Pause,

 

ronny f.

 

 -----------------------------------------------------------------------------------------
Impressum
Herausgeber:
Ronny Franz
Hauptstraße 11
08539 Mehltheuer
Kontakt: info@natur-reich.de

 

zurück zum Archiv