natur-reich.de 
alternative Ansichten - Vermögensaufbau - Naturgesetze


Archiv


Ausgabe 27
 

vom 30. 08. 2009


Der natur-reich-Brief


"In der Natur gibt es keine Armut. Armut hat der Mensch erfunden."



Inhalt:

*******************************************************
1. Vorwort
2. MATRIX - unser Leben unter der weltweiten "Gehirnwäsche" - Teil 1
3. MATRIX - unser Leben unter der weltweiten "Gehirnwäsche" - Teil 2
*******************************************************


 

1.Vorwort
**************************************************

Liebe Leser,

nach einem halben Jahr Pause, sehe ich mich regelrecht "genötigt", nun wieder eine neue Ausgabe des natur-reich-Briefes zu schreiben. "Genötigt" nicht, weil ich endlich wieder etwas "zu Papier" bringen will, oder mich gezwungen sehe, Ihnen etwas zu servieren.  
Nein, nicht deshalb...
Vielmehr sehe ich jedoch die Nötigkeit - die Notwendigkeit,  den Menschen einmal grundlegend aufzuzeigen, wie wir alle an der Nase herumgeführt werden.

Das gewählte Thema ist jedoch recht groß und umfassend. Es ist mir nicht möglich, alles in eine einzige Ausgabe dieses Rundbriefes zu bekommen. Und wahrscheinlich ist das Thema auch zu groß, um alles an einem einzigen Tag zu lesen und zu verdauen.  
Ich selbst halte dieses Thema sogar für so groß, dass ich nicht weiß, ob ich überhaupt fähig bin, es zu erklären, oder mich verständlich auszudrücken.  Aber wie schon geschrieben:  Es ist nötig, dass ich es versuche. (So wie auch viele andere es tun).

Die Ausführungen über die "Matrix" werden für den ein oder anderen Leser völlig aus der Luft gezogen sein.
Manch Andere/-n wird sich die Frage stellen, wie man so etwas schreiben kann.
Ein Dritter wird nicht verstehen, was ich mit all dem überhaupt sage.
Und ein Vierter wird dies alles längst wissen.  (was ich hoffe)  :)

 


Bevor ich nun beginne, möchte ich Sie bitten, beim Lesen einen offenen Geist zu haben. Lassen Sie all Ihre bisherige Weltanschauung einmal sein und entspannen Sie sich.

 

 

2.  MATRIX - unser Leben unter der weltweiten "Gehirnwäsche" -  Teil 1
***************************************************************

Die folgenden Ausführungen sollen als kurze Einleitung zum besseren Verständnis dienen.  Sie sollen einen Überblick geben und uns verstehen lassen, wie es sein kann, dass wir in einer Illusionswelt, einer sogenannten "Matrix" leben, ohne es zu bemerken. Es ist nicht kompliziert:

Kapitel 1:
wie das Gehirn funktioniert

Bevor ein Buch bedruckt wird, ist es ein unbeschriebenes Blatt.
Bevor man mit einem Computer arbeiten kann, muss man Software aufspielen. 
Bevor man informiert sein kann, muss man informiert werden. 

Als Kleinkind sind wir unwissend. Unsere Fähigkeiten sind begrenzt, unser Wissen und Verständnis von der Welt sind gleich Null. 
Unsere Datenbank ist leer. Leer, wie ein leeres Buch, ein unbeschriebenes Blatt. Wir sind offen für alles und überaus neugierig. 

Mit jedem Tag unseres Lebens jedoch, lernen wir.  Und so schreiben sich ganz allmählich, ganz langsam, erste Informationen in unseren Verstand.  Zunächst lernen wir wie Muttermilch schmeckt, lernen hell und dunkel kennen, wie Mama aussieht und Papa (im Idealfall). Später lernen wir die Welt kennen, was eine Puppe ist, ein Auto, ein Fahrrad, groß, klein,  usw.  ...

Mit jeder neuen Information, die wir erhalten, schreibt sich eine Seite in unserem Buch voll (unser Buch des Verstandes, unsere Datenbank in unserem Gehirn). 
 
Diese ganzen Informationen speichern wir als Bild -besser gesagt- als "Bildnis" in unserem Bewusstsein ab. (Bewusstsein im Sinne vom Wortstamm: "Wissen")
Und so, wie sich in einem Buch allmählich eine Geschichte formt, sich bildet, so entsteht in uns ein Bildnis von der Welt - es entsteht unser Welt-Bild.

Unser heutiges, aktuelles Weltbild sieht demnach folgendermaßen aus:  Wir wissen all das über die Welt, was wir gelernt haben. Unser Weltbild besteht aus allen Informationen, die unser Verstand im Laufe des Lebens aufgenommen und gespeichert hat.  Es ist das Abbild von dem, was wir in unserem Leben erfahren, gelernt und gesehen haben.

Es sollte im Umkehrschluss klar sein, dass wir das, was wir NIE erfahren, NIE gelernt und NIE gesehen haben - auch nicht zu unserem Weltbild gehören kann!

Halten wir hier einen kurzen Moment inne. Diese Zeilen sollen anregen, unser bisheriges Weltbild in Frage zu stellen. 

Einige von uns könnten sich jetzt die Frage stellen: "Warum sollte ich überhaupt mein Weltbild in Frage stellen oder ändern wollen?"
Nun, das ist eine berechtigte Frage, besonders wenn man mit dem Weltbild das man aktuell hat, glücklich ist.  Es steht jedem frei, hier mit dem Lesen abzubrechen und sein rosarotes Weltbild aus Funk- und Fernsehen weiterzuleben.  Es ist Ihre Entscheidung. 

Sie sollten aber wissen, dass es eine Welt jenseits der Kulissen gibt, eine Welt hinter der Leinwand, auf der uns jeden Tag die Nachrichten serviert werden. Eine Welt, von der die normalen Menschen nichts wissen - weil sie nichts davon wissen sollen. Und nichts davon wissen wollen.  Eine von der "Weltelite" geschaffene Welt, die unseren Planeten zugrunde richtet und jeden von uns dazu benutzt, mitzumachen. Eine Welt, die uns versklavt, ohne dass wir es bemerken, die uns belügt, krank macht, unsere sozialen Beziehungen untergräbt und uns zu Kriegen und Gewalt aufstachelt. Eine Situation, die unsere Kinder vergiftet, Not und Elend über den Planeten bringt, uns unserer Rente beraubt, unserer Ersparnisse, unserer Arbeit Früchte.  (das alles bewusst oder unbewusst eingefädelt - sei einmal dahingestellt.)
Das alles halten Sie für Schwarzmalerei? Übertrieben? Pessimismus? Unmöglich?

Dann lesen Sie hier nicht weiter, sondern bleiben in Ihrer heilen Welt.  Behalten Sie Ihr Weltbild, wo Sie glücklich leben. Wo alles Unglück logischerweise weit weg ist. Wo Kriege nicht bei Ihnen, sondern weit weg geführt werden, wo Atommüll nicht bei Ihnen, sondern weit weg strahlt.  Wo Sie glücklich sind, während alles Elend weit weg ist. 
Dann bleiben Sie in der Matrix - die Ihnen (wie auch im Film "Matrix") eine heile Welt vorgaukelt...

Zurück zu meinen Ausführungen:

Unser Verstand hat Zugriff auf die Informationen in unserer Datenbank, unserem beschriebenen Buch, unserem Gehirn. Er hat ebenfalls Zugriff auf einige Informationen, die gerade um ihn herum - im Außen existieren.  
Er hat jedoch nie  Zugriff auf  ALLE  Informationen (über diese Welt).  Genaugenommen ist das, was unser Verstand an Informationen aufnimmt, nur ein winziger Bruchteil des Alles, was da sonst noch existiert.

Folglich ist das Weltbild, das uns unser Verstand vorgaukelt, mangelhaft, da niemals alle Informationen aufgenommen werden konnten.  Einfach aus dem Grund, dass unser Verstand nicht an alle Informationen herankommt. Selbst wenn er das könnte, er wäre gar nicht dazu in der Lage, diese unendlich vielen Informationen aufzunehmen oder zu verarbeiten, geschweige denn sie alle abzuspeichern. Der Verstand muss also zwangsläufig ein mangelhaftes, fehlerhaftes Weltbild erzeugen.



Kapitel 2:
Das Gesetz der Trägheit und die Blindheit der Geschwindigkeit

Es gibt einige Gesetze in der Welt, die man nicht Manipulieren kann. Es sind dies z.B. die physikalischen Gesetze: Das Hebelgesetz, das Gesetz von der Erhaltung der Energie usw.
Eines dieser Gesetze spielt eine große Rolle für unser Denken, unser Weltbild,  unsere Meinung und Weltanschauung. 
Es ist das Gesetz der Trägheit.

Das Gesetz der Trägheit besagt, dass eine Masse, die einmal angestoßen wurde, sich fortan in diese Richtung weiterbewegt. Sie wird sich so lange auf diesem Kurs bewegen, bis eine andere Energie ihre Richtung beeinflusst, oder eine Energie sie zum Stillstand bringt.

Tatsache ist, dass dieses Gesetz auch Anwendung findet auf den menschlichen Verstand und unser Weltbild.

Und zwar:  Wenn wir Information erhalten, so bewirkt dies einen regelrechten Anschub unseres Denkens und unseres Weltbildes in die Richtung der Information.  
Anders formuliert: Eine Information wird unser Denken in eine entsprechende Richtung anschieben. Oder noch anders ausgedrückt: 
Eine Information bringt uns auf Kurs. 

Erhalten wir eine weitere Information, die in die gleiche Richtung geht, verstärkt sich dieses Denken in uns.  Der Kurs festigt sich.
Befeuert uns das Fernsehen oder unsere Umgebung nun tagtäglich mit Informationen, die alle in die gleiche Richtung gehen, wird unser Denken unentwegt weiter in diese Richtung beschleunigt. Die "Trägheit" wird immer größer, ähnlich wenn man mit einem Auto immer schneller fährt. (Je schneller, desto schlechter bekommt man noch Kurven. Es geht fast nur noch geradeaus.)

Wenn man jahrelang immer in eine Richtung informiert wird, so sind dann Geschwindigkeit und Trägheit des eigenen Weltbildes so groß, dass man links und rechts kaum noch etwas sehen kann, auch gar nicht sehen will. Der Blick und die eigene Gedankenwelt richten sich dann regelrecht zwanghaft geradeaus. 
Es entsteht ein sogenannter 
"Tunnelblick"!

In der Geschichte der Menschheit hatten nahezu alle Menschen immer diesen Tunnelblick.  Das ist nicht weiter verwunderlich. denn man hat immer nur einseitige Informationen. Es ist daher sogar völlig normal.
Auch heute haben unzählige Menschen in der westlichen Welt diesen Tunnelblick.  Sie sehen nur noch das, was sie sehen sollen - und wollen. Sie (bzw. wir alle) wurden von ganz bestimmten Informationen auf einen ganz bestimmten Kurs gebracht. Und wir werden permanent durch die Wiederholung dieser Informationen auf diesem Kurs gehalten.

 

Im Zusammenspiel mit obigem Kapitel 1 dieser Ausführungen ergibt sich folgender Sachverhalt:

1.  Das Weltbild des Menschen ist immer mangelhaft, aufgrund der Tatsache, dass der Verstand niemals alle Informationen bekommen kann oder verarbeiten kann. Der Verstand hat zwar ein Verständnis von der Welt, aber es ist so korrekt oder so fehlerhaft, wie die Informationen, die er erhält.

2. Informationen, die nur in eine Richtung gehen, erzeugen Gedanken und ein Verständnis von der Welt, welches ebenfalls nur in eine Richtung geht.  
Ist dieses einseitige Weltbild erst einmal entstanden - "angeschoben", so bleibt es bestehen, bleibt auf Kurs.  (Trägheit).   Wird dieses Weltbild täglich durch gleiche Informationen noch weiter unterstützt, führt dies schließlich zum "Tunnelblick".

3. Man sieht links und rechts nicht mehr.  Der "Tunnelblick" fixiert das menschliche Denken, sein Weltbild und seine "Wahrheit".  Die Menschen sind fortan gefangen in der "Matrix" - einer Scheinwelt.

---------------------------------------------------------------

Kurz noch mal zum Gesetz der Trägheit. Eine in eine bestimmte Richtung bewegte Masse, muss nicht unwiederbringlich auf diesem Kurs bleiben.  Selbst wenn sie mit Lichtgeschwindigkeit dahin donnert,  ist es möglich, sie auf eine andere Bahn zu lenken!  Man kann Sie auch wieder zum Anhalten bringen.  Und eine stehende Masse verliert den Tunnelblick - sie ist wieder nach allen Seiten offen - hat wieder einen Rundumblick. Sie kann die Welt wieder sehen, wie sie ist!


Was wird aber benötigt, um die bewegte Masse wieder anzuhalten?  
Richtig: Energie.

Um die Menschen aus ihrem Tunnelblick von der Welt zu befreien, benötigt es also Energie.  Es ist die Energie, die hiermit bereitgestellt wird.  Ich freue mich, dass ich nicht allein bin, sondern viele gute Menschen weltweit daran mitwirken, diesen Tunnelblick der Menschheit zu beenden.  


 

3.  MATRIX - unser Leben unter der weltweiten Gehirnwäsche Teil 2
**********************************************************

Willkommen außerhalb der MATRIX !

Hiermit ist der Tunnelblick beendet.  Denn ab sofort werden Sie nicht mehr nur an das Weltbild glauben, das Ihr Verstand aus wenigen, einzelnen Informationen formt. Ab sofort, werden Sie zu jeder Information Gegeninformationen einfordern. Sie lassen sich nicht mehr auf Kurs bringen, sondern werden Ihren EIGENEN Kurs selbst bestimmen.

Gegeninformationen - ich bezeichne so Informationen, die dem allgemeinen Weltbild entgegengesetzt sind.  Wenn die Trägheit des menschlichen Verstandes und die einseitigen Informationen aus Fernsehen und Zeitung, ein einseitiges Weltbild erzeugen, dann erzeugen erst entgegen dieser Richtung wirkende Informationen wieder ein neutrales Weltbild. 

In den weiteren Ausgaben dieses Rundbriefes werde ich verschiedene Themen dazu beleuchten und Ihnen aufzeigen, dass wir fast alle "Gehirngewaschen" sind - also diesen "Tunnelblick" haben.  Erst neue, andere Informationen - Gegeninformationen, können uns aus dieser Sklaverei des Tunnelblickes herausreißen.  
 

 

Thema 1:
Schweinegrippe

Glauben Sie, dass die Schweinegrippe eine gefährliche Krankheit ist oder werden kann?  Das sagt Ihnen der Fernseher doch unentwegt?  Impfung ist sinnvoll? Wird von der Regierung empfohlen. Sogar bezahlt?  Sie können es nicht mehr hören?  Nun, hier kurz noch meinen "Senf" zur Impfung - es sind natürlich Gegeninformationen:

Nach nunmehr 5 Monaten Schweinegrippe sind offiziell weltweit ca. 2.600 Menschen daran gestorben. In Deutschland kein einziger.  Damit liegt das Risiko an Schweinegrippe zu sterben weltweit nur knapp über dem Risiko vom Blitz getroffen zu werden (durch Blitzschlag ca. 3.000 Tote pro Jahr).

In Deutschland ist das Risiko an Schweinegrippe zu sterben bisher sogar niedriger, als durch Blitzschlag zu sterben!  Mit einiger Wahrscheinlichkeit wird dies am Jahresende ebenfalls noch so sein. Dennoch orderte die deutsche Bundesregierung 40 Millionen Dosen Impfstoff.  (Doch wo bleibt die Investition in Blitzableiter...?)

Als die Bundesregierung den Impfstoff bestellte, war dieser weder verfügbar (noch nicht mal entwickelt), noch war abzusehen, ob und welche Nebenwirkungen er haben würde. (Das wird gerade erst begonnen zu erforschen, an freiwilligen Testern)
Es war auch nicht abzusehen ob er überhaupt rechtzeitig hergestellt werden kann.

Laut einer Sprecherin des Gesundheitsministerium sollen die Kosten für eine Impfdosis 18,- Euro betragen. (Materialwert, ohne Dienstleistungen)

Damit hat die Bundesregierung mal eben so für fast eine Dreiviertel-Milliarde Euro Steuergelder  Impfstoff vorbestellt - Impfstoff den keiner braucht, weil bisher alle Schweinegrippe-Erkrankungen in Deutschland "leicht" verlaufen sind - das heißt: 
Normale Erkältungssymptome, normale Genesung!

Ein Versehen?  Konnte ja keiner wissen?

Glauben Sie ernsthaft, dass 900 Millionen Euro von unseren Steuern "aus Versehen" den Besitzer wechseln?   Dann leben Sie wohl immer noch in der Matrix. Aber nicht mehr lange:

Was wirklich gemacht wird, ist, dass großen Pharmakonzernen jede Menge Geld zugesteckt wird.  Und das alle Jahre wieder!

BSE - Vogelgrippe - Pockenimpfstoff (wegen mögl. "Terror" - )noch mal Vogelgrippe - Schweinegrippe.  Was kommt als nächstes?  Man kann es bereits regelrecht am Kalender ablesen:  Etwa alle zwei Jahre wird weltweit eine Panik losgetreten, damit die Pharmakonzerne wieder Geld einstreichen können und neues Gift verkaufen können.  

Ich rede von Gift?
Aber Impfstoffe sind doch nützlich und heilbringend. ? 
Nein. Ich sagte ja bereits: Um den Tunnelblick, den wir alle haben, zu beenden, und wieder klar sehen zu können, braucht es Gegeninformationen. 

In der Matrix - die uns eine schöne heile Welt vorgaukelt, mag es so sein. Dort sind Impfungen heilbringend und ein Segen für die Menschheit. 
In der Realität aber, gibt es auch andere Informationen.  Informationen, die unabhängig sind, und nicht von den Parmakonzernen vermarktet werden:

Zum Beispiel, dass Impfstoffe in aller Regel ein Giftcocktail sind, der meist unter Umgehung der natürlichen Abwehrmechanismen direkt ins Fett- oder Muskelgewebe gespritzt wird. Daher auch mit oft unbekannten Langzeitschäden.  Langzeitschäden, bei denen auf grund der langsamen Schädigung kaum mehr nachweisbar ist, ob diese auf eine Impfung zurückzuführen sind.

Ich rede von Gift, ja:
Grippe-Impfstoffe zum Beispiel werden auch aus erkrankten Affen hergestellt.  
Sie haben richtig gelesen.  (Quelle: http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/schweinegrippe-impfstoff-aus-erkrankten-affennieren
Bloß sagt das natürlich niemand, denn würden sich sofort weniger Leute impfen lassen, wenn sie so etwas hören. 

Die Grippe-Impfstoffe beinhalten zudem Gifte wie Formaldehyd, das wegen seiner krebserregenden Eigenschaften aus Wohnungen und Möbeln längst verbannt wurde. Und da wurde es nur eingeatmet.  Aber beim Impfen wird es direkt in den Körper gespritzt!
Bezüglich der jetzigen Schweinegrippe-Impfung  "warnen britische Forscher sogar vor einer Gehirnkrankheit, dem Guillain-Barré-Syndrom. Sie verweisen auf eine Impfaktion 1976 in den USA mit einem ähnlichen Schweinegrippe-Virus, in deren Folge 25 Menschen starben."  
 (http://www.merkur-online.de/nachrichten/muenchen/schweinegrippe-impfung-testpatient-packt-meta-451084.html)


Und dass selbst normale Grippe-Imfungen generell gefahrvoll sein können, zeigt auch dieser Artikel: 
"Grippeimpfung bringt Kinder ins Krankenhaus"    http://infowars.wordpress.com/2009/07/21/grippeimpfung-bringt-kinder-ins-krankenhaus/


Und das Allergrößte kommt noch:
!!! Es gibt keinerlei Garantie, dass eine Impfung vor einer Krankheit schützt !!! 
Ja, richtig gelesen.
http://www.initiative.cc/Artikel/2002_08_29%20impfen.htm
  

 

Wenn das noch nicht reicht, dann haben Sie hier noch einmal 20 Gründe sich nicht impfen zu lassen:
http://www.detoxdentist.de/material/infoflyer/gegen_impfen.pdf


So, nun fasse ich mal zusammen:

- Impfungen schützen nicht zwangsläufig vor der entsprechenden Krankheit
- Impfstoffe werden auf ethisch bedenkliche Weise oft durch das Leid von Tieren gewonnen
- Impfstoffe beinhalten biochemische Giftstoffe und sind daher gesundheitlich sehr bedenklich.
- Impfungen können schwere Nebenwirkungen haben, unter Umständen bis hin zum Tod.
- an Impfaktionen verdienen die Pharmakonzerne Millionen, an weltweiten Impfaktionen einige Milliarden.
- Grippe in den meisten Formen ist harmlos, besonders bei Einhaltung von normaler Hygiene und gesunder Lebensweise. Dies gilt auch für die Schweinegrippe.  »Da die Grippe (gemeint hier die Schweinegrippe)  in 99 Prozent der Fälle harmlos verläuft, besteht kein Grund zur Sorge«,  so der Chefarzt des Eupener St. Nikolaus-Hospitals, Dr. Guido Klingenberg.

An der Schweinegrippe sind bisher ca. 2.600 Menschen weltweit gestorben.  An einer normalen Grippewelle sterben bis zu 500.000 Menschen im Jahr. Meist Kranke, Alte, Schwache, sogenannte "Risikogruppen".  Risikogruppen vertragen aber auch den Impfstoff generell schlechter... 
 
Wie viele an Impfungen sterben, oder wie viele Nebenwirkungen davontragen und Langzeitschäden, dazu gibt es meines Wissens leider keine Statistik.  
Warum nicht?


Alles klar?

Wenn Sie sich jetzt noch fragen, warum die Regierungen weltweit denn so viel impfen wollen, dann liegt das daran:

Entweder:
Die Regierungen sind strohdumm - haben sich mit der Materie nicht genug beschäftigt und glauben nur der Panikmache der Pharmaindustrie.  Sie (die Regierenden)  haben den "Tunnelblick", weil auch sie schon als Kind gesagt bekommen haben, dass Impfen super gut sei und nie etwas anderes gehört haben.  Sie glauben also selbst, eine gute Entscheidung getroffen zu haben. Sie sind einfach nicht Willens, Dinge und Details zu hinterfragen.

Oder:
Einige Leute in der Regierung arbeiten für die Pharmakonzerne (vielleicht fließt auch etwas Geld).  
In einer "Demokratie" kann man durchaus die richtigen Leute in die richtigen Positionen bringen und dann die Politik bestimmen... - Oder kaufen.
Dass das natürlich keine Demokratie ist, sollte jedem einleuchten. Daher auch die " ".  Aber das ist die Realität in den heutigen "Demokratien".

 

Zum Schluss dieses Themas "Impfen"  noch das, was wieder raus kommt:
Die Gifte, die der Mensch eingeimpft bekommt, werden (wenn sie jahrelang ihr Unwesen getrieben haben), vom Körper irgendwann wieder ausgeschieden. Zum Teil zumindest.  Der Rest gelangt erst nach des Menschen Ableben in die Umwelt.  Gift belastet immer die Umwelt.  Impfstoffe sind Gift.
Ich weiß nicht, ob die Pharmakonzerne schon mal einen Menschen vor der Schweinegrippe gerettet haben, aber sie haben inzwischen durch die Herstellung und Erprobung des Impfstoffes eine Menge Geld gemacht.  Und eine Menge Gift, Dreck und Abwasser produziert. Wie so etwas letztlich auf die Gesundheit des Planeten, der Tiere, Pflanzen und am Ende wieder der Menschen wirkt? 

Die Pharmakonzerne nehmen heute Einfluss auf nahezu die gesamte Ärzteschaft, auf viele Institute - und damit auf Fernsehen und öffentliche Meinung.  Wenn Sie zum Beispiel vom so "renommierten" Robert-Koch-Institut hören, dann sollten Sie auch wissen, dass dieses Institut mit jeder Menge Geld von der Pharmaindustrie unterstützt wird.  Es sollte daher nicht verwundern, dass Äußerungen dieses Institutes meist "Fürsprech" für die Pharmaindustrie darstellen. Andererseits würde die Pharmalobby sicher ihre Zahlungen an die Institute einstellen. Es gilt ganz normal das Sprichwort: "Wes´ Brot ich ess´, dess´ Lied ich sing´."   (Wer mich bezahlt, für den arbeite ich)  


Die Pharmaindustrie redet natürlich ihre Produkte schön und sinnvoll.  Sie verdienen Milliarden damit. Es ist eben ihr Geschäft. 

Jedoch sollte man bedenken:  An der GESUNDHEIT des Menschen können sie nichts verdienen!  
Es sei denn, er glaubt krank werden zu können. Dann nimmt er auch gerne die "Heilsbringer" (Gifte) der Pharmaindustrie.  Im Endeffekt wird der Mensch dann wirklich krank davon.   Wenn er aber erst mal krank ist, braucht er: Die "tollen" Präparate der Pharmaindustrie! Mit ihren weiteren Nebenwirkungen...

Erkennt ihr was wirklich läuft?

Das Muster, dass hinter der Schweinegrippe-Hysterie steckt, ist das generell erfolgreiche Prinzip, wie man Menschen etwas verkauft, selbst wenn sie es nicht brauchen:

1. Man muss den Menschen Angst machen (vor der Schweinegrippe, und weil das Wort ohnehin so gefährlich klingt, ist dies noch leichter.)
2. Man muss den Menschen eine Lösung anbieten. - Etwas, was gegen ihre Angst hilft.  (Impfen Sie sich!)
3. Problem gelöst:  Man hat etwas verkauft, was keiner braucht und ein schönes Geschäft gemacht.


---------------------------------------------------------------------------------

Dass die Schweinegrippe-Impfung eine ganz schöne Sauerei ist, habe ich hier dargelegt.  Dass dies aber nur die Spitze des Eisbergs ist, und die Pharmariesen auch auf andere erschreckende Weise unsere Gesundheit regelrecht bekämpfen und unsere Lebensgrundlagen zerstören, werde ich in der Zukunft in meinen Rundbriefen noch darlegen.

Vorläufig sollte das Beispiel der Schweinegrippe zeigen, dass es neben den Informationen aus dem Fernseher noch andere gibt.  Es sollte zeigen, dass neben der Allgemeinbildung eine andere existiert.  Impfungen müssen nicht heilbringend sein.  Das sind sie nur in der Matrix, denn die Menschen müssen daran glauben. Nur wenn sie daran glauben, lassen sie sich impfen. Und nur dann wird mit Gift viel Geld verdient.


Was ist nun richtig, was falsch? Sind Impfungen gut, sind sie schlecht?  Wer hat Recht?


Die meisten Menschen sind im Dogma (im Tunnelblick) gefangen, "dass Impfung schützt und die Abwehr des Körpers stärkt und resistent macht".
Wer diese Zeilen hier oder irgend ein kritisches Buch zur Impferei gelesen hat - der wird nun selbst etwas kritischer sein. Ein solcher Mensch wird selbständiger sein.  Er wird mehr Fragen stellen, er will mehr, andere Informationen haben. Das allgemeine Weltbild ist ihm nicht mehr gut genug, denn er erkennt darin: Eine Gefahr.
Im allgemeinen Weltbild Gefahren zu erkennen, heißt aber versuchen, die Welt zu verbessern und es ist gleichzeitig der Beginn das eigene Leben zu verbessern. Und man erinnere sich auch an die Volksweisheit: "Gefahr bekannt, Gefahr gebannt!"

Es ist der Beginn, nicht mehr im Gleichschritt der Massen zu marschieren, nicht mehr im gedanklichen Gefängnis des Massenbewusstseins. Es ist der Beginn, SELBST zu werden, nach seinen eigenen Regeln und Gedanken zu leben. 

Es ist der Beginn, aus der MATRIX auszubrechen.


Es ist der Beginn der Freiheit.



 

Fortsetzung folgt...

 

 

 

Ihr

ronny f.

 

 -----------------------------------------------------------------------------------------
Impressum
Herausgeber:
Ronny Franz
Hauptstraße 11
08539 Mehltheuer
Kontakt: info@natur-reich.de

 

zurück zum Archiv