natur-reich.de 
alternative Ansichten - Vermögensaufbau - Naturgesetze


Archiv


Ausgabe 44
 

vom  26.11.2011


Der natur-reich-Brief


"In der Natur gibt es keine Armut. Armut hat der Mensch erfunden."

Inhalt:

**************************************************
1.     Die AIDS-Lüge - Was Du nie erfahren sollst.
2.     Die AIDS-Lüge
3.     Zitate des Tages
4.     Literatur / Quellen / Verweise
5.     Was jeder selbst tun kann
**************************************************

 


1.     die AIDS-Lüge
**************************************************

Lieber Leser, liebe Leserin,

ich wähle hier das "Du" als Anrede, weil ich nicht das bin, was in diesem Staat und dieser Welt heutzutage als "seriös" gilt.  Wenn ich "seriös" wäre, dann würde ich Dich hier mit "Sie" anreden. Ich würde Dich so seriös und hochachtungsvoll anreden, wie Dich die Politiker, die Hochfinanz und andere aus gehobenen Kreisen "Siezen" würden.  
Sie fassen uns offiziell immer ganz seriös an. 
Mit Samthandschuhen. 

Warum sie das tun?
Ganz einfach:
Sie wollen sich die Finger nicht "schmutzig" machen.

Ich bleibe hier lieber beim Du.  

Also,

Lieber Leser,

am 1. Dezember ist wieder Welt-AIDS-Tag. Dieser wird begangen, damit das Syndrom AIDS bei uns auf keinen Fall in Vergessenheit gerät.
Denn "vergessen ist ansteckend." - Du weißt schon.

Nun, warum ist vergessen eigentlich ansteckend?  Sollte nicht eine Krankheit ansteckend sein?  Aber Vergessen? Ansteckend? 
Denkt man drüber nach, ist das doch bekloppt.
Oder?

Ich sage Dir warum das Vergessen von AIDS ansteckend ist:  
Weil, wenn man AIDS vergisst, und alle Leute es vergessen, dann existiert es nicht mehr.

???

Alles ziemlich verwirrend?

Nun, lass mich erklären...


2.  Die AIDS-Lüge
************************************************


Ich möchte Dir mal eine Frage stellen:
Wenn man Dir eine Münze auf den Tisch legt, dann zeigt diese Münze Dir eine Seite.  
Solltest Du auch die andere Seite anschauen?

Beim Thema AIDS wird uns von den weltweiten Institutionen immer nur eine Seite gezeigt. Nämlich wird behauptet, dass AIDS eine tödliche, furchtbare Krankheit ist, die von einem Virus (genannt HIV) verursacht wird. Es wird so dargestellt, als ob das alles hochwissenschaftlich bewiesen ist.
Das nennen die Institutionen dann "Aufklärung".
Nun, früher klärten die Institutionen die Menschen auf, dass die Erde eine Scheibe ist. Das war auch hochwissenschaftlich anerkannt. 


Jetzt zeige Dir mal die andere Seite der Münze:

Wusstest Du, dass:

1. AIDS keine Krankheit ist, sondern ein Syndrom. (ein Krankheitsbild)
2. es fraglich ist, ob ein Virus -insbesondere der HIV- überhaupt AIDS auslösen kann?
3. der HIV (HI-Virus) noch nie empirisch wissenschaftlich nachgewiesen wurde?
4. man AIDS überleben kann und viele Leute weltweit AIDS überlebten, dies aber in Medien und Politik verschwiegen wird,
5. es Dutzende namhafte AIDS-Kritiker gibt, mit Erfahrung in diesem Bereich (Viren),
6. AIDS-Tests nicht valide sind (nicht geeicht sind) und daher mangelhaft,
7. AIDS-Medikamente den Körper vergiften und immer schwere Nebenwirkungen haben, bis hin zum Tod,
8. AIDS ein Geschäft von 60 Milliarden Dollar ist, aber noch kein einziger mit den Medikamenten geheilt wurde, dafür unzählige durch die Medikamente hingerichtet,
9. man mit AIDS-Spenden womöglich Mord und Totschlag finanziert?

Ich habe diese Informationen NICHT frei erfunden, sondern sie beruhen auf Aussagen von Experten wie z.B. Dr. Peter Duesberg, der an der Berkley-University Molekularbiologie lehrt und der als erster die genetische Struktur der Retrovieren analysierte, dann Dr. Stefan Lanka, studierter Virologe, der als erster einen Virus in einer Meeresalge nachwies und zu den wenigen Leuten gehört, die überhaupt jemals einen Virus nachgewiesen haben.  Desweiteren gibt es Zeugenaussagen von ungezählten Menschen weltweit, die AIDS überlebten.
Es gibt eine Fülle an Wissenschaftlern und Fachleuten, die kritisch zu AIDS und HIV sind, was uns von der Politik und den Medien aber verheimlicht wird. Die Gründe erfährst Du weiter unten.

1.  Ist AIDS eine Krankheit ?

Nein. 

Der Begriff A.I.D.S. steht für "Acquired Immuno-Deficiency Syndrome (Erworbenes Immunschwäche-Syndrom). Das "S" von "AIDS" steht für Syndrom. Schauen wir Zunächst, was ein Syndrom ist: Das "Wörterbuch der deutschen Sprache" definiert ein Syndron als: 

"Syn|drom [n. 1]   Krankheitsbild, das sich aus dem Zusammentreffen verschiedener (für sich allein nicht charakteristischer) Symptome ergibt ...“

Unter dieses AID-Syndrom fallen in Deutschland ca. 30 verschiedene einzelne Krankheiten. Von diesen Krankheiten ist jede für sich mehr oder weniger harmlos oder schlimm, jedoch immer einzeln behandelbar.  Beispiel Herpes.
In anderen Ländern der Erde fallen seltsamer Weise oft ganz andere Krankheiten darunter.  Tatsächlich ist es so, dass ein Mensch in einem Land als "HIV-Positiv" gelten kann, in  einem anderen als Negativ, weil überall anders diagnostiziert wird.   So wurde und wird z.B. in Afrika AIDS oft per Augenschein diagnostiziert.  Tatsache.  Es genügt, wenn man einige der Einzelerkrankungen hat, die unter dieses Syndrom fallen und es einem hundeelend geht.  Dazu später mehr.
Das bedeutet letzten Endes, das AIDS keine Krankheit ist. Es ist das Krankheitsbild (Syndrom) das sich aus dem Zusammentreffen von Symptomen verschiedener Einzelerkrankungen ergibt, mit denen das Immunsystem aus welchen Gründen auch immer gerade nicht fertig wird. 

2. Es fraglich, ob der HI-Virus (HIV) überhaupt AIDS auslösen kann.

Einige Experten, darunter die oben genannten (Dr. Peter Duesberg, Dr. rer. nat. Stefan Lanka und viele weitere) , bezweifeln, dass der HIV die Ursache von AIDS ist.
Die offizielle Darstellung unserer Institutionen ist, dass es bewiesen sei, dass HIV die Ursache, und zwar die alleinige von AIDS ist.
Man erinnere sich nur an die Beweise der Institutionen vor nicht allzu langer Zeit, dass die Erde eine Scheibe ist.  Es brauchte ein paar wenige Einzelkämpfer, die von den Institutionen drangsaliert wurden, um das Gegenteil zu beweisen.  Heute werden Leute wie die genannten drangsaliert, und mich würde es nicht wundern, wenn auch ich für gemeingefährlich erklärt werde, weil ich das hier schreibe.  Aber erst weiterlesen und auf der anderen Seite der Medaille forschen, bitte.

3. HIV-Tests unterscheiden sich weltweit und weisen niemals den Virus direkt nach.

Die heute in den Industrienationen üblichen HIV-Tests weisen lediglich die HIV-Antikörper nach.  Dies, weil der HIV selbst nie isoliert werden konnte.  Wenn man also HIV-Antikörper im Blut hat, ist man automatisch HIV-Positiv.  Egal ob man den Virus selbst trägt oder kerngesund ist.
Die gebräuchlichste Methode um z.B. bei einem Afrikaner AIDS zu diagnostizieren ist die "Bangui- Definition":  Dabei reicht es aus z.B. 10% Körpergewicht verloren zu haben, einen Monat unter Durchfall zu leiden, und zu husten, z.B. wegen TBC, einer in Afrika häufigen Krankheit. Und schon hat man AIDS. Natürlich ohne Test.
Es werden auch ordentliche Tests in Afrika gemacht, hier kommen aber teils ganz andere Standarts zur Anwendung wie z.B. in Europa.


4. Es gibt Tausende Menschen weltweit, die AIDS überlebt haben und heute (wieder) bester Gesundheit sind.

Das ist eine Tatsache, die uns von der AIDS-Mafia und den Medien verheimlicht wird.  Die Überlebenden sind generell immer die Menschen, die keine AIDS-Medikamente nehmen.  Oder aber die, die die Medikamnte abgesetzt haben.  Nur ein Beispiel:  Maria Papagiannidou, die HIV-Positiv war und die durch die grausamen Medikamente fast gestorben wäre:
http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/eine-aids-patientin-packt-aus-die-luge-vom-hi-virus

Das bedeutet, dass AIDS  KEIN Todesurteil ist!    Die Medikamente dagegen leider schon!!!



5.  Namhafte AIDS-Kritiker:

Außer den schon genannten sei noch erwähnt:
- die Perth Gruppe, ein Zusammenschluss von Biologen und Wissenschaftlern die einen anderen Standpunkt zu AIDS vertreten, als das, was unsere Institutionen vormachen.
- Nobelpreisträger Kary Mullis
- Dr. Heinz Ludwig Sänger, Professor für Molekularbiologie und Virologie a.D.,  Robert Koch-Preis 1978
- Dr. Richard Strohmann, emeritierter Professor für Zellbiologie, Universität von Kalifornien, Berkeley
- Christian Fiala, Gynäkologe in Wien

und viele mehr.

Generell werden diese und alle AIDS-Kritiker von den Institutionen heute als Spinner dargestellt, sie werden verunglimpft, beschimpft, ihnen wird übel nachgeredet und sie werden verleumdet.  Exakt so, wie im Mittelalter mit Leuten umgegangen wurde, die behaupteten, die Erde sei eine Kugel.  Alle Institutionen und Medien waren sich ja einig, dass sie eine Scheibe sein muss!
Heute sind sich die Institutionen einig, dass AIDS ja von HIV ausgelöst werden muss und man daran gefälligst zu sterben hat, natürlich nicht ohne vorher Medikamente für hunderttausende von Dollar geschluckt zu haben.

 

6. AIDS-Tests sind nicht valide (nicht geeicht) und daher mangelhaft.

Siehe Punkt  3.
Da der HI-Virus (HIV) noch nie isoliert werden konnte, und nicht in freier Blutbahn vorkommt, können selbst die besten HIV-Tests nur sogenannte Antikörper / Eiweisanbindungen nachweisen.  Nun wird behauptet, dass die Existenz von HIV-Antikörpern bedeutet, dass man HIV hat, also AIDS - und man sterben würde!
 Komischerweise.  
Denn bei allen anderen Infektionskrankheiten behaupten die Institutionen das Gegenteil, nämlich dass gebildete Antikörper bedeuten, dass der menschliche Körper einen Schutz gegen die Krankheit aufgebaut hat und man immun sei!  (Siehe gängige Lehrmeinung zum Thema Impfen...) 



7. AIDS-Medikamente vergiften den Körper, haben immer schwere Nebenwirkungen und führen langfristig zum Tod!

Die Geschichte von AIDS-Medikamenten, wie dem hochgiftigen AZT will ich hier nicht erzählen.  Nur so viel:  Der Sänger der genialen Rockband Queen, Freddy Mercury, starb nicht an AIDS.  Er wurde durch das Medikamnt AZT vergiftet und umgebracht.  Er war das erste ganz "große Opfer von AIDS".  
Man hat seinen Tod durch die Medien getrieben, um den Leuten "zu beweisen" und zu zeigen, wie "gefährlich" diese "Krankheit" ist.  
Ich wiederhole es nochmal: Die AIDS-Patienten sterben oft an den Medikamenten, nicht an AIDS.

Alle heutigen AIDS-Medikamente  sind toxisch, das heißt giftig.
Ein Mensch, der positiv auf HIV getestet wurde und dann von dem Aberglauben besessen wird, er müsse bald sterben, schluckt bis zu 30 verschiedene giftige Pillen am Tag.
Nun rate mal was dann passiert.  Genau das selbe, was auch passieren würde, wenn ich so einen Dreck schlucken würde. Tag ein Tag aus.
Mir würde es immer schlechter gehen, bis ich elend zu Grunde gehe.
Dann wird in der Statistik behauptet, ich sei an AIDS gestorben.

  In Wahrheit bin ich dann aber an den Giftpillen gestorben.

Laut den Institutionen (hier statistisches Bundesamt) sind im Jahre 2009 in Deutschland nur 431 Menschen "an AIDS gestorben" (gestorben an einem Syndrom/Krankheitsbild?)

Rate mal wie viele von diesen Menschen jahrelang den hochgiftigen Tablettenmix einnahmen und schwerste Vergiftungserscheinungen zeigten.


Mal noch was zur Statistik. Es gibt jährlich in Deutschland mehrere Tausend behauptete Neuerkrankungen an AIDS, was angeblich tödlich sein soll.  Wie kommt es, dass weit weniger Menschen sterben, als erkranken?  Wenn jeder Erkrankte daran sterben muss, dann müsste doch die Zahl der Verstorbenen irgendwie mit der Zahl der Erkrankten einhergehen. Tut es aber nicht.  
Nun wird behauptet, (von den Institutionen, Erde=Scheibe) dass die Menschen nur Aufgrund der Medikamente (durch Gift) überleben.  Der Gedanke allein ist schon irre, dass man durch Gifte länger lebt.
Die Beweise dafür fehlen aber.
Die Beweise dafür fehlen aber.
Ich kann hier ohne zu zögern behaupten, dass mehr Menschen nur daher überleben, weil sie die Medikamente nicht nehmen und sich ein gesundes schönes Leben machen.


AIDS-Medikamente in Afrika:
Noch grausamere Medikamente als bei uns eingesetzt werden, um Menschen zu vergiften, werden an der schwarzen Bevölkerung Afrikas "genutzt".  Das Wort "genutzt" ist hier eigentlich fehl am Platze, weil es keinen Nutzen gibt.  Außer, dass die Pharmakonzerne sich dumm und dämlich verdienen und auf bestialischste Weise gegen die Überbevölkerung vorgegangen wird.
Tatsächlich werden in Afrika Medikamente (Gifte) eingesetzt, die in Europa gar nicht zugelassen sind und auch nie eine Zulassung bekommen würden.

Nun, die Hemmschwelle der Industriemagnaten gegen Menschen mit dunkler Hautfarbe war schon immer sehr gering.  Früher wurden sie als Sklaven nach Amerika verschifft, heute werden sie von selbigen Kreisen als Sklaven und Versuchskaninchen in Afrika missbraucht.

Tatsächlich ist es so, dass die großen Pharmakonzerne unter dem Deckmantel der "AIDS-Hilfe"  in Afrika hunderttausende Menschen umkommen lassen oder durch sogenannte Medikamente (Gifte) deren Ableben beschleunigen.
Gesetze und Vorschriften für Zulassung von Medikamenten in Afrika gibt es leider nicht oder sind viel weitmaschiger als in den Industriestaaten.

Das alles darf natürlich niemand von uns wissen, denn dann würde ein Aufschrei durch die Bevölkerung gehen, so, wie Du gerade aufschreist.
Es ändert aber nichts an den Tatsachen

 


8. und 9.   
Das Geschäft mit der Angst,  AIDS - ein tödlicher  60 Milliarden-Dollar-Markt.

Wenn Du dies bis hier her gelesen hast, dann hast Du vielleicht einen ersten Blick auf die andere Seite der Medaille geworfen, und die dunkle Seite gesehen. Die dunkle Seite, die uns von den Institutionen vorenthalten wird. Die dunkle Seite, die nicht sein darf. Die Rückseite der Münze, die erst die ganze Wahrheit offenbart.

Die Argumente der AIDS-Gläubigen, also derjenigen unter uns, die davon überzeugt sind, dass mit AIDS alles so ist, wie es uns die Institutionen versichern, sind unter anderem:
"Wenn die AIDS- und HIV-These eine große Lüge ist, warum wird sie dann nicht aufgeklärt?  Dann müsste es ja viele Wissenschaftler und Fachleute geben, die die Wahrheit aufdecken." 

Die Antwort ist, dass es diese ja auch gibt!  Ich habe einige von ihnen oben erwähnt.  Sie werden aber von den Institutionen und den von der Pharmaindustrie bezahlten Medien totgeschwiegen, hinausgeworfen und verunglimpft.  Manche sind auch freiwillig gegangen, weil sie mit diesen Lügen und Verbrechen nichts zu tun haben wollen. (wie Dr. Stefan Lanka, dem eine hervorragende Karriere offen stand, aber sein Gewissen stärker war.)

Alles was ich hier schreibe, ist ja aus dem Grund bekannt, EBEN WEIL es so viele gewissenhafte Fachleute gibt, die den AIDS-Schwindel aufdecken!

Nun ist AIDS aber ein Markt von 60 Milliarden Dollar Umsatz weltweit, wenn man Medikamente, Tests und alles zusammen nimmt. Jährlich!
Und die Leute spenden noch Geld für diesen grausamen Schwindel, weil sie glauben, dass ihre Spende für das AIDS-Thema etwas Gutes wäre.
Selten gab es so viele glückliche Leute, die freiwillig ihr hart verdientes Geld der Pharmabranche für Mord und Totschlag überließen. (Ohne dass sie die grausige Wahrheit erahnen).

Nun rate mal, welcher Pharmakonzern Interesse daran hätte, sich dieses Geschäft zu ruinieren.!

Wenn Du glaubst, dass niemand so skrupellos und grausam sein kann, für Geld Menschen zu töten, dann glaubst Du dies aus einem einzigen Grund nicht:
Weil Du ein Guter Mensch bist!   Weil Du gut bist, kannst Du Dir nicht vorstellen, welche Verbrechen auf dieser Welt ablaufen!  Ging mir auch so.  Heute weiß ich aber mehr. Viel mehr.

Dann gibt es das Argument, dass die staatlichen Kontrollgremien ja die Wahrheit herausfinden und offenbaren müssten.
Das Problem ist nur, dass 1. AIDS ja erst durch den Staat (USA) bzw. die Politik salonfähig gemacht wurde - ohne die politische Propaganda aus den USA wäre AIDS nämlich nie groß geworden und wäre gleich wieder in der Schublade verschwunden!
Das Zweite ist, dass es solche staatlichen Kontrollgremien nicht gibt!  In der BRD z.B. ist das Robert-Koch-Institut (RKI) die führende Institution, welche für Gesundheitsfragen, Viren, Aids, Epidemien usw. zuständig ist.  Nun glaubt der größte Teil der Bevölkerung, dass dies eine rein staatliche Behörde sei, deren Aufgabe es ist, für die Gesundheit der Menschen zu sorgen.
Hahahahahhaaaaaa!  Traurig, leider.
In Wahrheit wird das RKI nur zu einem geringen Teil vom Staat unterhalten. Die meisten "Zuwendungen" bekommt das RKI von der Pharmaindustrie und solchen hinterlistigen Institutionen wie der Rockefeller Stiftung.  Auch die Führungspersönlichkeiten des RKI sind nur ein Ableger der Pharmamafia.  Da wundern die Lügen und Übertreibungen bei BSE, Schweinegrippe, Vogelgrippe usw. usf.  auch nicht mehr.

Um die heutige Rolle des RKI ein wenig zu verstehen, empfehle ich das Buch "Das Robert Koch-Institut im Nazi-Staat". http://detlefnolde.wordpress.com/2009/12/12/das-robert-koch-institut-im-nazi-staat/


Noch ein Argument der AIDS-Heiligen ist immer:
"Wenn es AIDS nicht gibt, woran sterben dann die Menschen in Afrika?"

Ganz einfach:  An genau dem, woran sie schon immer gestorben sind:
- Unterernährung
- miserable Lebensbedingungen / Krankheiten
- miserable hygienische Bedingungen
- Gifte, die die Industrienationen in Afrika abluden

In Schwarz-Afrika waren die Menschen schon immer beschissen dran, und litten schon immer oft Hunger und sind schon immer an Tuberkulose und allen möglichen Krankheiten gestorben.
Aber heute ist das alles vergessen.  Hunger gibt es ja in Afrika nicht mehr, nein,
HEUTE HABEN DIE MENSCHEN AIDS.
Denn mit AIDS kann man viel viel mehr verdienen, und man kann unter dem Deckmantel "zu helfen" die Menschen durch giftigste Medikamente ausrotten.

Afrika ist das Versuchslabor faschistischer Pharmabosse. 


Wenn Du all das nicht glaubst, dann würde ich Dir empfehlen, im Internet mal nach "AIDS-Lüge" zu suchen, und Dich in das Thema intensiv einzuarbeiten.
Und alternative Bücher zu lesen, wie ich sie im Bereich "Lesenswert"  zusammengestellt habe. Auf dieser Seite unten sind auch noch Buch-Verweise.


Vielleicht verstehst Du nun etwas besser, warum "Vergessen ansteckend" ist.  Denn wenn AIDS vergessen wird, dann existiert es nicht mehr. So wie ich oben schon schrieb.
Das ist auch der Grund, warum AIDS die einzige "Krankheit" ist, für die im Fernsehen und Radio und in allen großen Tageszeitungen immer Werbung gemacht wird. 
Denn AIDS darf niemals vergessen werden.
Denn wenn man es vergisst, wenn die Lügen um dieses Thema herauskommen, bricht ein 60-Milliarden-Dollar-Markt zusammen. Schlagartig. Außerdem würde das Vertrauen in die Gesundheitsbehörden und die Pharmaindustrie zusammenbrechen, was zu noch viel Größeren Verlusten für diese Bande führen würde.
Das gesamte heutige verlogene, mafiöse, menschenverachtende Krankheitswesen stünde letztlich auf dem Spiel.  Daher muss immer schön weiter Werbung für AIDS gemacht werden. 
Ohne Werbung für AIDS, ist AIDS tot.



3.  Zitate des Tages
*********************************************************

"Der menschliche Körper ist voll von Retroviren. Wir wissen nicht, ob es hunderte, tausende oder hunderttausende sind. Wir haben erst vor kurzem begonnen, sie zu erforschen. Aber sie haben bisher niemals irgendjemand getötet. Die Menschen haben immer mit Retroviren überlebt." 
    - Nobelpreisträger Kary Mullis, Erfinder des PCR-Tests, der selbst sagt, dass der heute genutzte PCR-Test für HIV völlig unanwendbar ist!


"Wenn es Beweise gibt, daß HIV die Ursache von Aids ist, dann müssen wissenschaftliche Dokumente vorhanden sein, die allein oder zusammen dieses Faktum belegen, zumindest mit einer hohen Wahrscheinlichkeit. Es gibt jedoch kein solches Dokument."
    - (Dr. Kary Mullis, Biochemiker, Nobelpreis für Chemie 1993)

"Während der vergangenen 20 Jahre HIV-Aids Forschung hat eine ganze Reihe von kritischen Wissenschaftlern immer wieder darauf aufmerksam gemacht, dass die Existenz des HIV nie eindeutig nachgewiesen wurde und dass es sowohl aus ätiologischer (ursächlicher) als auch aus epidemiologischer Sicht nicht für die Immunschwäche Aids verantwortlich sein kann. ...
Der HIV-Nachweis sowohl mit Hilfe der Polymerase-Kettenreaktion (PCR) als auch die Protein-orientierten HIV-Nachweise (ELISA und Western blot) sind völlig unzuverlässig. ...
Trotzdem wird bei Aids-kranken Patienten noch immer eine Kombination extrem toxischer und gesetzlich nicht kontrollierter Medikamente (AZT u.a.) eingesetzt, die genau jenes Symptombild erzeugen für das man ein bisher nicht eindeutig nachgewiesenes und somit 'virtuelles' Virus veranwortlich macht."
    - (Dr. Heinz Ludwig Sänger, Professor für Molekularbiologie und Virologie a.D., emeritierter Direktor der ehmaligen Abt. Viroidforschung des Max-Planck-Institutes für Biochemie in Martinsried bei München, Robert Koch-Preis 1978)

"The HIV-AIDS-Hypothesis is bankrupt."
    - (Dr. Richard Strohmann, emeritierter Professor für Zellbiologie, Universität von Kalifornien, Berkeley)


"Tatsächlich bin ich ziemlich sicher, dass es im Moment so etwas wie eine AIDS-Epidemie in Afrika gar nicht gibt, nach den Eindrücken, die ich auf meinen letzten beiden Reisen im Mai und Juli dieses Jahres [2000] gewonnen habe."
    - Dr. David Rasnick, Ph.D. d. Chemie, Mitglied der Pharma-Industrie seit 1978.  Er hat sich wie er sagt 19 Jahre lang mit AIDS befasst und darüber in Fachzeitschriften geschrieben.

"Der Grund dafür, dass ich das so kurz und bündig sage ist, dass wir geschaut und geschaut haben und viele Leute gefragt haben, die Minister der Regierung, wir fragten den Direktor des medizinischen Forschungskollegium in Südafrika, die Centers for Disease Control [CDC]... alle die wir fragen konnten: "Wie hoch ist die Zahl der AIDS-Fälle in Südafrika, wie hoch die Zahl der AIDS-Toten?"...Überhaupt keine Antworten. Null. Bis heute haben wir keine Antwort auf diese Frage, und in der Tat glaube ich nicht, daß in Südafrika so etwas wie AIDS abläuft. Es sind nur dieselben alten Dinge, an denen Afrikaner schon seit Generationen gelitten haben und gestorben sind, aufgrund von Armut, Unterernährung, mangelhafte Hygiene, schlechtes Trinkwasser, diese Art von Dingen. Wir nennen es nun AIDS, statt der altmodischen Begriffe die ehrlicher sein würden.  - Dr. David Rasnick

                                         Hier das komplette Interview mit Dr. Rasnick:  http://www.neue-medizin.com/interras.htm


"AIDS ist ein Energiemangel-Problem. Der Begriff "AIDS" ist absolut irreführend, weil es nichts zu tun hat mit einem Immundefekt oder Immunschwäche. Es ist klar, daß wir es mit einem Energiemangel zu tun haben. Also muß die Abkürzung "AIDS" ersetzt werden durch "AEDS", "Acquired Energy Deficiency Syndrome" [Erworbenes Energiemangel-Syndrom], und wir würden den Begriff "AIDS" nur noch in der Bedeutung von "Acquired Intelligence Deficiency Syndrome" [Erworbenes Intelligenzschwäche-Syndrom] beibehalten. AEDS hat eine rationale Basis, und es ist behandelbar. Es gibt sehr wirkungsvolle Behandlungsmöglichkeiten, um die Schäden zu heilen, die durch Vergiftung oder Sauerstoffmangel verursacht wurden, auf unterschiedlichsten Ebenen."  
    - Dr. rer . nat. Stefan Lanka

 

"Die hochempfindliche PCR weist sog. retrovirale zelleigene Sequenzen nach und wird selbst von ihrem Erfinder, dem Nobelpreisträger Kary Mullis, als völlig ungeeignet für einen HIV-Nachweis bezeichnet, weil das Virus fehlt."
    - Dr. Heinz Ludwig Sänger, Professor für Molekularbiologie und Virologie a.D
 

 

 

 

 

4.     Literatur / Quellen / Verweise
*******************************************

http://www.rethinkingaids.de/inhalt.htm

www.aids-kritik.de

http://www.klein-klein-verlag.de

http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/natuerliches-heilen/mike-adams/bahnbrechender-dokumentarfilm-house-of-numbers-stellt-herkoemmliche-vorstellungen-zu-hiv-aids-in-f.html

http://www.klein-klein-verlag.de/

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/ia-aids-propaganda.html


http://www.infodijo.info/aidskritik/text/aidstext.htm

 

international:

www.aidsmyth.com

www.aidsmyth.net

www.aliveandwell.org

www.continuummagazine.org

www.rethinkingaids.com

www.virusmyth.net


Bücher/DVD

   




Freie Filme:

 

avideo

 

avideo

 

avideo

 

avideo

 

avideo

 

avideo

 



5.     Was jeder selbst tun kann
**************************************************


Angesichts der Dimension der Lügen durch Pharmamafia und Politik, ist es schwer hier etwas zu unternehmen.  Zumal jeder, der die Existenz von AIDS oder HIV leugnet, von der Pharmamafia schnell als Gefahr für die Menschheit abgestempelt wird.  Außerdem glaubt durch die Gehirnwäsche, die die breite Bevölkerung erleiden musste, fast jeder, dass AIDS ja etwas so Gemeines ist, und die AIDS-Opfer ja so bemitleidenswerte Menschen sind.  Als AIDS-Kritiker wird man also auch von der Allgemeinheit verachtet - was aber nur Beleg für die Dummheit der Leute ist.
Die AIDS-Gläubigen denken natürlich: "Was verbreitet dieser Spinner nur für gefährliches Gedankengut. Sagt, AIDS gibt es gar nicht, oder sei harmlos.  Das ist eine Gefahr für die Menschheit. So viele könnten sich anstecken und sterben." 
Das Ganze geht dann oft soweit, dass man in eine rechtsradikale Ecke geschoben wird, weil ja angeblich das Leugnen von AIDS-Toten dem Leugnen des Holocaust gleich käme.

Und hier hört für mich der Spaß auf.  Ich sage Euch ganz klip und klar:  Wer mich in eine rechtsradikale Ecke schiebt, der beweist damit lediglich wie rechtsradikal er selber ist.
Wer gegen Andersdenkende oder Leute, die in der Minderheit sind Vorurteile hegt, oder auslebt, oder diese Menschen gar als gefährliche Spinner abstempelt, der sollte mal in den Spiegel schauen, was für ein Faschist er selber ist.  1941 hat die Breite Masse der Bevölkerung auch eine kleine andersdenkende Minderheit in eine Ecke gestellt.  Daraus ging einer der schlimmsten menschenverachtenden Völkermorde hervor.
Also sollten die Leute, die AIDS-Kritiker wie mich verhöhnen, bespucken, oder in eine Ecke schieben, dringend mal nachdenken, wie intolerant und intelligent sie selbst eigentlich sind.

Der bestialische Witz ist sogar, dass die breite Masse der Bevölkerung und ihre Politiker und Behörden, das Vergiften und Umbringen von Menschen durch AIDS-Medikamente für gut heißen, während sie die AIDS-Dissidenten, die diese Menschenleben retten wollen, als Gefahr für die Menschheit abstempeln.

Aber hier zeigt sich wieder mal dies:
Die Dummheit der Menschen ist unendlich. Und die alte Börsenweisheit:  Die Masse liegt immer falsch!


Ich empfehle also jedem zunächst, das hier gesagte zu überprüfen.
Man sollte sich in das Thema einarbeiten. Dazu AIDS-kritische Bücher, kritische Fachleute, Internet, Videos, usw. nutzen.

Und danach, was man danach tut, bleibt jedem selbst überlassen.

Ich habe mich entschlossen, dass ich im Rahmen meiner Möglichkeiten dieses Wissen weiterverbreite. Nichts weiter kann man auch von Dir verlangen.

 

 

bis zur nächsten Ausgabe 

Ronny F.

 

 -----------------------------------------------------------------------------------------
Impressum
Herausgeber und verantwortlich für diese Internetpräsenz:
Ronny Franz
Hauptstraße 11
08539 Mehltheuer
Kontakt: info@natur-reich.de

bitte beachten Sie den Disclaimer / Haftungsausschluss unter http://www.natur-reich.de/disclaimer.htm

 

zurück zum Archiv